Verena Schatz
Hang In There
20.1. - 25.2.2023

„Verena Schatz scheint in der Ambivalenz des Glases die Widersprüche des Lebens durchdringen zu können. Glas ist ambivalent, weil es gleichzeitig formbar und starr ist, Transparenz und Überlagerung verkörpert und es verbinden und trennen kann. Die Komplexität des Materials eignet sich, die Komplexität der Existenz zum Ausdruck zu bringen.“  - Rosanna Dematté, 2022


Verena Schatz ist gebürtige Tirolerin, Künstlerin und Glasmacherin und bewegt sich mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Kunst, Handwerk und Design - von der interaktiven Installation, über Skulptur bis hin zu funktionaler Konzeption. Seit 2017 lebt und arbeitet sie in St. Konrad bei Gmunden und betreibt dort seit 2021 den "Glass Maker Space“. Mit ihren Arbeiten ist sie unter anderem in der Sammlung der Stadt Innsbruck vertreten und erhielt 2022 den Josef-Franz-Würlinger Preis.

Die Arbeiten von Verena erinnern formal an Gegenstände unserer unmittelbaren Umgebung, doch gibt sie diese Objekte in einen neuen Kontext und überlässt sie unserer Interpretation. So spiegeln ihre Arbeiten ein Stück unserer Realität wider, die einem ständigen Prozess des Neuformens unterliegt
 (Trost, 2022). Glas wird zum fragilen Mediator und lädt die Betrachter*in ein, herkömmliche Sichtweisen auf diesen Werkstoff und seine Verwendung zu hinterfragen. Surrealistisch anmutende Plastiken rufen uns Durchhalteparolen zu, die Kombination aus Baufragmenten und Elementen aus mundgeblasenem Glas zitiert unsere zwischenmenschlichen, wechselhaften Beziehungen.

„Schatz' künstlerische Herangehensweise ist von Intuition und Experiment geprägt, aber auch von 20 Jahren Expertise mit dem Material Glas. Sie lotet dieses facettenreiche Material stets neu aus und erzeugt mit ihren Werken irritierende und poetische Momente.“ - Lena Trost, 2022


Ausstellungseröffnung am 20.1.23
Hang In There
Verena Schatz

What remains, dichroitisches Glas, manuell bearbeitet 




Links: Hang In There, Glas mundgeblasen, Wandhaken 

How can you be so sure? #2/5, Inkjetprint, Acrylglas

On the Edge, Glas mundgeblasen, Spanngurt

What remains, dichroitisches Glas, manuell bearbeitet





Blob, Glas mundgeblasen rot